Die Merkelschaukel

Immer wenn Angela Merkel kommt, muss ich an die Hollywood-Schaukel denken. Die stand mit vielen anderen hier in Meseberg, als sich in meinen Wänden noch die Bewohner des umliegenden Dorfes trafen. Schaukeln dieser Art hatten eine Lehne, waren gepolstert und boten unter einem Sonnenschutz Platz für zwei bis drei Erwachsene. Warum die sogenannte Hollywood-Schaukel in der DDR so hieß, weiß niemand so richtig. Wahrscheinlich sollte der Name allein für jene Art Glanz sorgen, den es sonst nur im West-Fernsehen gab.


Fakt ist, dass das Gemäuer von Schloss Meseberg damals vor sich hin rottete. Der Putz krachte in dicken Placken von den Wänden. Das Dach war undicht. Das ganze Schloss-Ensemble gab ein jämmerliches Bild ab.

Doch dann kam die Wende und eine Stiftung mit Namen Messerschmidt. Die Stiftung finanzierte meine Rundauf-Erneuerung und fleißige Handwerker machten sich zu schaffen. Ich, das Barock-Schloss Meseberg, wurde wieder flott gemacht und anschließend von der Bundesregierung als Gästehaus genutzt. Das bricht zwar etwas mit meiner Vergangenheit als Lustschloss, aber erstens dazu später mehr und zweitens  muss man heute ja sehen, wo man bleibt.

Was das alles mit einer Schaukel zu tun hat? Seit meine Hausherrin Angela Merkel heißt sehr viel. Kennen Sie ihre Haltung der Hände? Die Fingerkuppen aufeinandergepresst. Die Handflächen stehen weitestmöglich ab. Genau die Haltung, die ein Berlusconi bei frontaler Betrachtung missdeuten konnte. Aber inzwischen ist er aus dem Amt, meine Hausherrin um ein Problem und der Herr um ein potentielles Fettnäpfchen ärmer. Jedoch treibt in so manchem Nachbarland Deutschlands diese Geste so mancher reifer Damen immer noch die Schames-Röte ins Gesicht, wenn ein Mann die Hände wie beschrieben formt.

Diese Haltung der Hände jedenfalls nennt man Merkelschaukel. Medienberater raten, mit dieser Haltung Spannung in den Körper zu bekommen, wenn die Presse zu Statements mit Bewegtbild bittet. Der Rat der Berater ist, die Haltung der Hände nach der Spannungsgebung zu lösen. Die Kanzlerin tut dies nicht. Und so kam diese Kanzler-Geste zu ihrem Namen. Ob die unfreiwillige Namensgeberin darüber glücklich ist? Ihr ist es sicherlich ebenso egal wie mir. Doch ich habe, wenn auch nur ab und an, endlich wieder eine Schaukel im Haus.

2 Gedanken zu “Die Merkelschaukel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>